Case Study:

has·to·be — Der bisher größte Startup-Exit in Österreich (€250M)

has·to·be hat den Markt für Ladestationssoftwarte in der E-Mobilität in Europa angeführt. Das Unternehmen erreichte einen Marktanteil von mehr als 30% mit seinem umfassenden Betriebssystem und innovativen Dienstleistungen.

Unternehmensgröße:

> 150 Mitarbeiter

Gesamtumsatz:

> 40 Millionen Euro

Segment:

Scale-Up

Beschreibung:

Das österreichische Startup has·to·be war der führende Dienstleister für Betreiber von Ladeinfrastruktur für E-Fahrzeuge in Europa. Das 2013 mit nur zwei Personen gegründete Unternehmen, verzeichnete ein bemerkenswertes Wachstum, erweiterte sein Team auf über 250 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von über 40 Millionen Euro. Im Jahr 2021 wurde has·to·be von ChargePoint Inc. für 250 Millionen Euro übernommen und war damit der bisher größte Startup-Exit in Österreich.

AOA Impacts:

Nach oben scrollen